Ist ein Gasgrill auf dem Balkon erlaubt?

Gasgrill auf dem Balkon
Gasgrill auf dem Balkon

So manche Grillfreude hat bereits die deutschen Gerichte beschäftigt. Denn um die Frage, wie, wann und wo das Grillen erlaubt ist, streiten sich viele Nachbarn. Wird dann noch auf dem Balkon gegrillt, so können die Streitigkeiten sehr schnell Überhand gewinnen.

Unbestritten ist das Grillen mit Holz oder Holzkohle Grillspaß in Perfektion. Denn wenn beim gemütlichen Beisammensein mit Freunden nicht nur das Bier in Strömen fließt, sondern auch ordentlich Feuer brennt, Glut kokelt und Rauch aufsteigt, dann ist das Sommer-Grillfeeling perfekt. Selbstverständlich ist das Grillen im Garten die idealste Lösung, die auch pingelige Nachbarn nicht sonderlich berührt. Was aber, wenn man keinen Garten hat oder auf die Schnelle etwas zu Futtern zaubern möchte? Dann stellen Gasgrills perfekte Lösungen dar, die es auch für den Balkon gibt.

Warum Gasgrills auf dem Balkon verwenden?

Gründe, die beim Grillen auf dem Balkon für Gasgrills sprechen, gibt es zahlreiche. Als primärer Vorteil kann genannt werden, dass Gasgrills einfach eine saubere Angelegenheit sind. Nachdem der Gasgrill an seinem Platz steht und an die Gaskartusche angeschlossen wurde, kann der Grillspaß beginnen. Es entstehen weder Asche noch Feuerrückstände, die mit dem Wind in die Wohnung gelangen können oder nach dem Grillvergnügen entsorgt werden wollen. Außerdem punktet Gas generell durch eine saubere Verbrennung. Dies bedeutet, dass Gasgrills keine Rauchentwicklung induzieren. Der Nachbar wird es danken, schließlich ist der Duft von Grillfleisch etwas angenehmes, gegen den er sicher nichts hat, Rauch allerdings eine eher unschöne Sache, vor allem, wenn der Nachbar sozusagen ausgeräuchert wird.

Auch der Balkon selbst wird glücklich sein, wenn auf ihm auf Grillen mit Holzkohle verzichtet wird und stattdessen Gasgrills zur Anwendung kommen. Denn viele Balkone sind mit Bitumenmatten verschweißt, um Wasserdichtigkeit nach unten zu gewährleisten. Darauf sind oft „schwimmend“ Platten verlegt. Beim Grillen mit Holzkohle trägt der Wind dazu bei, dass hin und wieder Funken auf dem Boden landen. Bitumen nimmt dies jedoch sehr übel und erleidet irreparable Schäden. Bei Gasgrills ist man vor dieser Gefahr sicher.

Wie sieht es rechtlich aus?

Ein Vermieter kann das Grillen mit einem Gasgrill auf dem Balkon per Klausel im Mietvertrag untersagen. Ist diese nicht vorhanden, so ist der Gasgrill auf dem Balkon grundsätzlich erlaubt – sofern du dich an die üblichen Regeln bzgl. Rauchentwicklung etc. hältst.

Besonderheiten der Gasgrills für den Balkon

Gasgrills, die speziell für die Verwendung auf dem Balkon konzipiert wurden, unterscheiden sich vom Arbeitsprinzip nicht gegenüber den Exemplaren, die im Garten ihre Verwendung finden. Allerdings sind Gasgrills für den Balkon zumeist kleinere Ausfertigungen, die mit Rollen versehen wurden und somit transportabel sind. Außerdem ist die Edelstahlwanne, in der die Verbrennung stattfindet, nicht selten deutlich vertieft, damit beim Verbrennungsvorgang tatsächlich kein Funke entweichen kann.

 

Über Gasgriller 40 Artikel
Wir bieten Euch hier eine Übersicht der gängigen Gasgrill Varianten, Hersteller und Onlineshops. Außerdem findet ihr hier Tipps zum grill mit einem Gasgrill und zusätzliche Ratgeber und Rezepte. Gasgrill-Magazin.de bietet dir alles rund um das Thema Gasgrill

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*