Wintergrillen – nur etwas für ganz Harte oder gar nicht so schlimm?

Wintergrillen – nur etwas für ganz Harte oder gar nicht so schlimm
Wintergrillen – nur etwas für ganz Harte oder gar nicht so schlimm

Wenn der Sommer vergeht und die Temperaturen sinken, ist es meist an der Zeit, die Grillparty nach drinnen zu verlegen. Doch packe deinen Grill noch nicht weg. Kaltes Wetter bedeutet nicht, dass du nur drinnen kochen musst. Der Gasgrill ist ein äußerst vielseitiges Gerät, das du das ganze Jahr über verwenden kannst. Lasse dich also nicht von den eisigen Temperaturen davon abhalten, die köstlichsten Grillgerichte zu genießen. Wir haben einige gute Tipps für das Grillen bei kaltem Wetter für dich zusammengestellt.

Hat kaltes Wetter Auswirkungen auf das Grillen mit Gas?

Kaltes Wetter wirkt sich in vielerlei Hinsicht auf das Gasgrillen aus. Verschiedene Grills funktionieren unterschiedlich, vor allem bei kalten Temperaturen. Wenn du beispielsweise einen Grill mit dünnen Außenwänden verwendest, ist es schwieriger, die Gartemperatur zu erreichen und zu halten. Dickere Wände machen es einfacher, die gewünschte Temperatur zu halten. Angefangen bei der Funktionsweise des Grills bis hin zum Einfluss des Brennstoffs kann das Grillen im Winter eine größere Herausforderung darstellen.

Mache deinen Grill winterfest

Kann man einen Gasgrill wirklich bei kaltem Wetter benutzen? Natürlich! Aber zuerst musst du ihn winterfest machen. Das Wichtigste ist, ihn gut zu reinigen und zu ölen. Verwende Pflanzen- oder Rapsöl, um die Roste während der kalten Jahreszeit vor der Witterung zu schützen. Überprüfe außerdem die Schläuche auf Risse und die Brenner, Düsen und Gasleitungen auf Verstopfungen, die den Gasfluss behindern können. Die Flamme sollte blau und nicht gelb brennen. Gelbe Flammen weisen auf verstopfte Brenner hin, die gereinigt oder eingestellt werden müssen.

Den Grill „auftauen“

Vergewissere dich, dass der Deckel und die Drehknöpfe nicht festsitzen oder eingefroren sind. Wenn dies der Fall ist, stelle den Grill in die Garage oder an einen anderen warmen Ort, um ihn abzutauen. Du kannst auch einen Haartrockner verwenden, um ihn schneller aufzutauen. Öffne einen eingefrorenen Drehknopf oder Deckel niemals mit Gewalt.

Suche einen geschützten Platz

Der Grill sollte nicht näher als 5 m vom Haus oder von brennbaren Materialien aufgestellt werden. Entferne abgestorbene Blätter und andere Gartenabfälle aus der Umgebung des Grills. Verwende den Grill immer an einem Ort, an dem er vor Wind und anderen Elementen geschützt ist, aber niemals in einem geschlossenen Bereich wie einer geschlossenen Terrasse, Veranda oder Garage.

Verbessere die Isolierung

Im Handel findest du Produkte, die die Leistung verbessern und die Brennstoffkosten senken. Den besten Schutz gegen kalte Witterungseinflüsse bringt eine Grillhülle. Sie wird um die Außenseite gewickelt, um Wärmeverluste durch zusätzliche Isolierung zu verhindern.

Zusätzlicher Brennstoffbedarf

Wenn du bei kaltem Wetter grillst, wird der Gasgrill mehr Brennstoff verbrauchen als in den wärmeren Monaten. Vergewissere dich, dass genügend Brennstoff vorrätig ist, bevor du mit dem Grillen beginnst.

 

Über Gasgriller 40 Artikel
Wir bieten Euch hier eine Übersicht der gängigen Gasgrill Varianten, Hersteller und Onlineshops. Außerdem findet ihr hier Tipps zum grill mit einem Gasgrill und zusätzliche Ratgeber und Rezepte. Gasgrill-Magazin.de bietet dir alles rund um das Thema Gasgrill

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*