Welche Leistung braucht ein guter Gasgrill?

Fleisch auf Gasgrill
Gasgrill Leistung

Auch heute noch hat der Gasgrill mit Vorurteilen zu kämpfen. Denn oftmals ist immer noch die Meinung verbreitet, dass ein Gasgrill mit einem klassischen Kohlegrill nicht mithalten kann. Doch Zeiten verändern sich und modernere Varianten halten Einzug, so auch im Bereich des Grillen. Die neusten Gasgrillmodelle sind in der Lage, hochwertige Ergebnisse abzuliefern, ohne sich hinter dem Holzkohlegrill verstecken zu müssen.

Aufgrund der fehlenden Aufwärmzeit ist ein Gasgrill im Vergleich zum Klassiker in der Geschwindigkeit schneller. Der typisch rauchige Geschmack, der durch die Nutzung von Holzkohle entsteht, ist untrennbar mit Grillen verbunden. Der Geschmack der zubereiteten Lebensmittel wird durch die Benutzung eines Gasgrills nicht verfälscht, sodass der Gasgrill ohne Bedenken mit einem Holzkohlegrill mithalten kann.

Vorzüge einer Gasgrillbenutzung

Neben den Geschmack und die Geschwindigkeit ist ein Gasgrill in der Lage, seinem Benutzer weitere Vorteile zu bieten. Die neueren Modelle wurden mit einem sogenannten Piezo-Zündsystem kombiniert. So kann der Gasgrill mit einem schlichten Knopfdruck in Betrieb genommen werden, was eine sofortige Betriebsbereitschaft gewährt. Das Ausschalten erfolgt ebenfalls mit einem Knopfdruck, was dazu führt, dass die Gasversorgung unterbrochen wird. Das Abkühlen des Grills erfolgt innerhalb kurzer Zeit. Der schnellere Abkühlungsprozess ermöglicht eine Zeitersparnis, Wartezeiten gehören mit hochwertigen Gasgrills der Vergangenheit an, weswegen diese Grillvariante beständig den Markt erobert.

Nur mit genügend Leistung ergibt sich das große Grillvergnügen

Das oben Gesagte bestätigt sich allerdings nur, wenn der Gasgrill genügend Leistung hat. Doch was ist „genügend Leistung“?

Zunächst spielt die Anzahl der Brenner eine wichtige Rolle. Falls Sie vorwiegend in kleineren Runden grillen – maximal vier Personen – reicht ein kompakter Gasgrill mit zwei- bis drei Brennern in der Regel völlig aus. Wer hingegen größere Gesellschaften zu versorgen hat, wählt besser einen Gasgrill mit vier- bis sechs Brennern, so dass auch unterschiedliches Grillgut in größeren Mengen bequem zubereitet werden kann.

Nun zur Leistung der Brenner. Sie wird in Kilowatt – kurz: kW – angegeben. Dabei gilt: Je höher die Leistung ausfällt, desto heißer wird der Brenner. Entsprechend schneller lassen sich die verschiedenen Speisen zubereiten. Achtung: Die angegebene Leistung in kW darf nicht mit der Einheit kWh verwechselt werden. Letztere stellt die Energiemenge dar, welche der Brenner/Grill innerhalb einer Stunde in Wärme umwandelt!

Wa bedeutet das für die Leistung in Zahlen?

Ein kompakter Gasgrill besitzt in der Regel eine Leistung von zwei bis vier Kilowatt, was für bis zu vier Personen ausreichend ist. Größere Grills dagegen benötigen entsprechend mehr Leistung – diese sollte mindestens 10 – 16 kW betragen.

Hier noch einige Grundregeln zur Leistung, die Sie beachten sollten:

  • Je größer die Grillfläche des Gasgrills ist, desto höher muss auch die Leistung sein
  • Die Grillfläche sollte sich möglichst komplett und gleichmäßig beheizen lassen, um das gleichmäßige Garen des Grillgutes zu gewährleisten
  • Die Gaszufuhr sollte sich stufenlos regulieren lassen, um die gewünschte Brennertemperatur genau einstellen zu können
  • Besitzt der Grill mehrere Brennern, sollten diese separat eingestellt werden können

Wenn Sie diese Hinweise und Regeln beachten, sollten Sie den am besten zu Ihren Wünschen und Anforderungen passenden Grill problemlos finden.

Über Gasgriller 29 Artikel
Wir bieten euch hier eine Übersicht der gängigen Gasgrill Varianten, Hersteller und Onlineshops. Außerdem findet ihr hier Tipps zum grill mit einem Gasgrill und zusätzliche Ratgeber und Rezepte. Gasgrill-Magazin.de bietet dir alles rund um das Thema Gasgrill

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*